Boxhalle/Blankenburg: Ein Schlagkraft-Messgerät wurde angeschafft! 

Die Schlagkraftmessung erfolgt bei uns über einen hochpräzisen Kraftmesssensor, wie er in vielen Teilen der Industrie Verwendung findet, gepaart mit einer leistungsfähigen Meßelektronik, die ca. 200.000 mal pro Sekunde die Daten auswertet.

Die Vorteile der Schlagkraftmessung sind offensichtlich: Sie können überprüfen, wie produktiv Ihre Trainingsmethoden sind und mit Ihrem Trainer auf Basis dieser Werte das Trainingskonzept überprüfen und ggf. anpassen. Endlich bekommen Sie professionelle Werte, um Ihre Technik, Geschwindigkeit und Schlagkraft zu verbessern. Bis dato gab es solche Möglichkeiten nur für Profisportler! In Blankenburg kommt seit 2014 regelmäßig der Schlagkraft-Test zum Einsatz.

Die Erstellung einer vollständigen Schlagkraftanalyse dauert ca. 20 Minuten.

Hierfür berechnen wir (pro Person):

- Nicht-Mitglieder: 30,- €

- Mitglieder des Deutschen-Boxverbandes: 20,- € (Nachweis: Startbuch)

- Mitglieder eines Profi-Boxverband: 20,- € (Nachweis: Registrierung bei BOXREC.com)

- Mitglied bei einem Verein auf www.Boxsport-Harz.de: 10,- € (Nachweis: siehe oben)

Bei Interesse an einer Analyse bitte einen Termin vereinbaren. 

Email: info@boxsport-harz.de 

Was macht der Schlagkraftmesser? 
- Messung der Schlagkraft in kg 
- Messung des übertragenen Impulses (Schub) 
- Berechnung der Trefferwirkung 
- Schnelligkeit der Schlagentwicklung in ms 
- grafische Darstellung des Kraftverlaufs 

Was ermöglicht der Schlagkraftmesser? 
- präzise Analyse und Bewertung von Schlag- und Stoßtechniken in allen Kampfsportarten 
Kontrolle der Körperspannung 
- erlaubt Rückschlüsse bei fehlerhaften Hand- und Fußtechniken 
Analyse des Kraftverlaufs mit Berechnung und Anzeige der Trefferwirkung 

Allgemeine Informationen zur Schlagkraftmessung:

Welche Schlüsse kann ich aus dem Kurvenverlauf ziehen? 
Der Graph zeigt den Verlauf der Kraft über die Zeit während des Aufpralls. Interessant sind die Anstiegs- und Abfallzeiten der Kraft sowie evtl. vorhandene Unregelmäßigkeiten im Verlauf, wie sie zum Beispiel durch ein Wegknicken des Handgelenks hervorgerufen werden. Ein guter Schlag von einem trainierten Kampfsportler erzeugt einen schnellen Kraftanstieg mit langsamerem Abfall (durch die Körperspannung hält die Kraft länger). 

Warum wird die Schlagkraft in kg angegeben? 
Als Schlagkraft wird die senkrecht auf die Trefferfläche wirkende Kraftkomponente beim Aufprall bezeichnet. Da es sich um eine Kraft handelt, müsste diese selbstverständlich in Newton angegeben werden. Da der Nichtnaturwissenschaftler im Alltag mit dieser Einheit nur selten in Berührung kommt und Angaben über Schlagkräfte von Spitzensportlern meist auch in kg veröffentlicht werden, ist diese Konvention übernommen worden. 

Was muss ich mir unter 300 kg Schlagkraft vorstellen? 
Wenn die Schlagkraftanzeige nach einem Schlag 300 kg anzeigt, dann wirkte auf die Aufprallfläche für einen kurzen Moment die gleiche Kraft, als läge der 'Schlagmesser' auf dem Boden mit einem aufliegenden Gewicht von 300 kg. Die Wirkung ist also die gleiche, wie wenn man ein 300kg Gewicht auflegen und sofort wieder entfernen würde. Hier wird dann auch die Bedeutung des Impulses klar. Nimmt man das Gewicht langsamer weg, ist die Wirkung größer, weil die Kraft über einen längeren Zeitraum wirkt. Impuls ist Kraft mal Zeit. Liegt das Gewicht doppelt so lange auf, ist der Impuls doppelt so groß. 

Was ist der Impuls? 
Der Impuls ist eine physikalische Größe, unter der man sich als Kampfsportler am besten den Schub eines Schlages oder Trittes vorstellt. Er setzt sich zusammen aus Zeit und Kraft oder Gewicht und Geschwindigkeit. Wichtig für den Kampfsportler ist: Der Impuls, der auf den Gegner übertragen wird, öffnet die Deckung und lässt den Gegner rückwärts laufen. 

Wie sieht der optimale Schlag aus? 
Der optimale Schlag wird mit maximaler Schnelligkeit durchgeführt. Die antagonistischen Muskeln müssen hierfür möglichst locker sein (psychischer Zustand hier wichtig). Die Bewegung darf nicht kurz vor dem Ziel abgebremst werden, sonst nimmt die Trefferwirkung stark ab. Die notwendige Anspannung der Muskulatur zur Gelenkversteifung muss so spät wie möglich erfolgen. Wer viel mit Schlägen in die Luft trainiert, hat hier Nachholbedarf. Bei Erreichen der Maximalkraft müssen die beteiligten Gelenke maximal versteift werden. Dies vermeidet Verletzungen und erhöht den Impuls, da die Kraft etwas länger gehalten wird. 

Wie maximiere ich meine Schlagkraft? 
Als erstes muss das Versteifen der Gelenke im Ziel trainiert werden um Verletzungen vorzubeugen. Wenn hier übereilt vorgegangen wird, kann es leicht zu Verstauchungen oder Schlimmerem kommen. Es sollte immer bedacht werden, dass auch eine leichte Verstauchung erst abheilen und für diesen Zeitraum mit dem Training ausgesetzt werden muss. Das Polster sollte auch gerade für Anfänger nicht zu hart sein. Wer es also zu eilig hat, wird letztendlich länger brauchen. Trainiert werden sollte grundsätzlich nur mit maximaler Konzentration und nie im übermüdeten Zustand. Es ist völlig sinnlos, hunderte von Schlägen pro Trainingseinheit zu machen. Das steigert die Kondition, aber nicht die maximale Schnelligkeit und somit auch nicht die Schlagkraft. Wer wirklich in möglichst kurzer Zeit eine möglichst große Steigerung erreichen will, sollte direkt nach dem Aufwärmen einige wenige Schläge auf das Messgerät abgeben. Hierbei sollte die Priorität absolut auf Geschwindigkeit gelegt werden. Sobald die erreichten Werte auch nur leicht nachlassen, muss eine kurze Pause eingelegt und die Muskulatur ausgeschüttelt werden. Dann kann die Session wiederholt werden. Wenn die in der jeweiligen Session erreichten Werte fallen, wird die Übung beendet.